Get the key ideas from

Farbenblind

Trevor Noahs bewegte Geschichte vom südafrikanischen Getto ins Rampenlicht der Welt

By Trevor Noah
15-minute read
Audio available
Farbenblind by Trevor Noah

Trevor Noah ist heute einer der bekanntesten Comedians der Welt, dabei war seine Kindheit alles andere als lustig. Diese Blinks zu seiner Autobiografie Farbenblind (2016) erzählen von einem Leben als Kind einer schwarzen Mutter und eines weißen Vaters in Südafrika zur Zeit der Apartheid und Post-Apartheid. Sie zeigen, wie sich Trevor Noah über Armut, Gewalt und Rassismus hinwegsetzen musste, um seinen eigenen Weg zu gehen.

  • Fans von Trevor Noah
  • Alle, die sich für das Leben während und nach der Apartheid in Südafrika interessieren
  • Abenteurer mit Lust auf eine inspirierende persönliche Geschichte

Trevor Noah stammt aus Südafrika und ist heute weltweit als Comedian und TV-Moderator bekannt. 2015 übernahm er die Moderation der US-amerikanischen Daily Show und erhielt seither zahlreiche Auszeichnungen für seine Arbeit, darunter einen Emmy und den MTV Movie & TV Award 2017 in der Kategorie „Bester Gastgeber“.

Go Premium and get the best of Blinkist

Upgrade to Premium now and get unlimited access to the Blinkist library. Read or listen to key insights from the world’s best nonfiction.

Upgrade to Premium

What is Blinkist?

The Blinkist app gives you the key ideas from a bestselling nonfiction book in just 15 minutes. Available in bitesize text and audio, the app makes it easier than ever to find time to read.

Discover
3,000+ top
nonfiction titles

Get unlimited access to the most important ideas in business, investing, marketing, psychology, politics, and more. Stay ahead of the curve with recommended reading lists curated by experts.

Join Blinkist to get the key ideas from
Get the key ideas from
Get the key ideas from

Farbenblind

By Trevor Noah
  • Read in 15 minutes
  • Audio & text available
  • Contains 9 key ideas
Upgrade to Premium Read or listen now
Farbenblind by Trevor Noah
Synopsis

Trevor Noah ist heute einer der bekanntesten Comedians der Welt, dabei war seine Kindheit alles andere als lustig. Diese Blinks zu seiner Autobiografie Farbenblind (2016) erzählen von einem Leben als Kind einer schwarzen Mutter und eines weißen Vaters in Südafrika zur Zeit der Apartheid und Post-Apartheid. Sie zeigen, wie sich Trevor Noah über Armut, Gewalt und Rassismus hinwegsetzen musste, um seinen eigenen Weg zu gehen.

Key idea 1 of 9

Trevor Noahs Eltern machten sich strafbar, um ihren Sohn zu bekommen.

Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass du schon dieses oder jenes über Trevor Noah weißt. Spätestens seit er 2015 die Moderation der Daily Show übernahm, ist er als Comedian rund um den Globus bekannt. Es gibt allerdings ein paar Dinge über ihn, die nur die wenigsten wissen: Zum Beispiel die Tatsache, dass es ihn streng genommen gar nicht hätte geben dürfen.

Trevor Noah wurde während des südafrikanischen Apartheid-Regimes geboren. Die Apartheid war eine Epoche der systematischen und institutionalisierten Rassentrennung, die der Bevölkerung von der weißen Minderheit Südafrikas zwischen 1948 und 1991 aufgezwungen wurde. 

Die historischen Wurzeln der Apartheid reichen bis in das Jahr 1652 zurück, als sich die ersten niederländischen Handelsgesellschaften am Kap der Guten Hoffnung niederließen und begannen, die indigenen Völker zu versklaven. Nach der Ankunft der Briten in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts zogen sich die Kapholländer ins Hinterland zurück. Hier entwickelte sich die Kultur der „Afrikaners“ oder „Buren“, wie sie auch genannt wurden, relativ unabhängig weiter. Als die Briten Südafrika wieder verließen, übernahmen die Afrikaners die Herrschaft und entwarfen ein insgesamt dreitausend Seiten langes Regelwerk zur Unterdrückung der schwarzen Bevölkerung.

Eines dieser Gesetze erklärte Geschlechtsverkehr zwischen schwarzen und weißen Menschen zum Verbrechen. Aus der Sicht eines rassistischen Systems war ein solches Gesetz wichtig: Die sexuelle Vereinigung zwischen den Ethnien war nicht vereinbar mit dem Glauben an die natürliche Überlegenheit der Weißen und hätte die Philosophie der Apartheid untergraben. Verstöße gegen das Gesetz wurden mit Freiheitsstrafen geahndet – Männer konnten bis zu fünf Jahre hinter Gitter kommen, Frauen bis zu vier. Soweit die Theorie. In der Praxis waren es meist schwarze Männer, die nach dem Geschlechtsverkehr mit weißen Frauen der Vergewaltigung beschuldigt wurden.

Das Gesetz war dem Regime so wichtig, dass es spezielle Polizeieinheiten zur Kontrolle seiner Durchsetzung bereitstellte. Die Polizisten sollten teilweise sogar durch Fenster spähen, um die illegalen Beischläfer – pardon, Straftäter – in flagranti zu erwischen.

Das war die Welt, in die Trevor Noah am 20. Februar 1984 hineingeboren wurde. Seine Mutter gehörte den Xhosa an – einer der größten Volksgruppen Südafrikas – und sein Vater war Deutsch-Schweizer. Die beiden machten sich eines Verbrechens schuldig, als sie miteinander schliefen. Trevor kam als lebender Beweis dafür auf die Welt.

Upgrade to continue Read or listen now

Key ideas in this title

Upgrade to continue Read or listen now

No time to
read?

Pssst. Sign up to your secret to success: key ideas from top nonfiction in just 15 minutes.
Created with Sketch.