Join Blinkist to get the key ideas from
Get the key ideas from
Get the key ideas from

Energy!

Der gesunde Weg aus dem Müdigkeitslabyrinth

By Anne Fleck
  • Read in 13 minutes
  • Audio & text available
  • Contains 8 key ideas
Upgrade to Premium Read or listen now
Energy! by Anne Fleck
Synopsis

Du fühlst dich andauernd erschöpft, aber die Ärzte bescheinigen dir, dass alles in Ordnung ist? Chronische Müdigkeit ist in den vergangenen Jahrzehnten zu einem Massenphänomen geworden. In den Blinks zu Anne Flecks Energy! (2021) erfährst du, welche versteckten Energieräuber dir womöglich das Leben schwer machen und welche einfachen Methoden du im Alltag nutzen kannst, um deine Vitalität zurückzugewinnen.

Key idea 1 of 8

Keine Nährstoffe, keine Energie

Er ist das Tor für Energie und Gesundheit: unser Verdauungsapparat. Und es ist ja auch logisch. Wenn unser Körper die Nährstoffe aus unserer Nahrung nicht richtig verwerten kann, gerät er in einen Energiemangelzustand. Aber der Darm nimmt nicht nur Nährstoffe auf – er entsorgt auch Giftstoffe und ist die Schaltzentrale unseres Immunsystems. 

Meist kümmern wir uns erst um unsere Verdauung, wenn etwas damit nicht stimmt und wir unter Sodbrennen, Blähungen oder Durchfall leiden. Dabei können die Alarmsignale auch viel subtiler sein und die Symptome sehr viel indirekter. 

Ein sehr verbreitetes, aber häufig unterschätztes Problem der Verdauung ist beispielsweise der Mangel an Magensäure. Wer zu wenig Magensäure produziert, leidet häufig unter Infekten wie Erkältungen und Blasenentzündungen oder an Herpesinfektionen – also lauter Beschwerden, die man nicht unbedingt mit der Verdauung assoziiert. 

Betroffen sind meist Vegetarier und Veganerinnen, und das aus einem einfachen Grund: Die zur Produktion von Magensäure wichtige Aminosäure Lysin ist vor allem in tierischem Eiweiß zu finden. Wird die Nahrung im Magen nicht ausreichend zersetzt, kann das zu Darmträgheit führen und die Aufnahme von Nährstoffen verhindern, was wiederum chronische Müdigkeit verursacht.

Unter zu wenig Magensäure können aber auch Fleischesser leiden. Denn die Ursachen sind vielfältig: Zu viel Alkohol, eine ungesunde Ernährung, Medikamente, Stress oder eine Infektion mit dem Magenbakterium Helicobacter pylori gehören zu den typischen Störenfrieden, die die Magensäfte durcheinanderbringen. 

Woran erkennst du nun, ob dein Energiemangel eventuell von zu wenig Magensäure herrührt? Sodbrennen könnte ein Anzeichen sein. Denn anders als viele meinen, tritt es nicht nur bei einem Zuviel an Magensäure auf. Wenn der Nahrungsbrei zu lange unverdaut im Magen gammelt, kommt es häufig zu einem Rückfluss von Säure in die Speiseröhre. Genauso wenn die Magenmuskulatur Überstunden schieben muss, um das Fehlen der Magensäure bei der Verdauung zu kompensieren. Bei diesem Kraftakt entsteht häufig ebenfalls Sodbrennen. 

Andere Hinweise auf zu wenig Magensäure könnten unverdaute Nahrungsteile im Stuhl sein, ein aufgeblähter Bauch direkt nach den Mahlzeiten oder weiße Flecken an den Fingernägeln. 

Halten wir fest: Die Ursache von Energiemangel liegt häufig in Verdauungsproblemen. Ein typischer, aber oft unerkannter Grund dafür ist ein Mangel an Magensäure. 

Wer sich in den genannten Symptomen nicht wiedererkannt hat, sollte sich nicht zu früh freuen. Es gibt noch mindestens zwei andere häufige Verdauungsstörungen, die vielen Menschen den Energiestecker ziehen. 

Upgrade to continue Read or listen now

Key ideas in this title

Upgrade to continue Read or listen now

Learn more, live more

Sign up now to learn and grow every day with the key ideas from top nonfiction and podcasts in 15 minutes.