Get the key ideas from

Einer von uns

Die Geschichte des Massenmörders Anders Breivik

By Åsne Seierstad
18-minute read
Einer von uns: Die Geschichte des Massenmörders Anders Breivik by Åsne Seierstad

In One of us erzählt Aasne Seierstad die Geschichte von Anders Breivik, der am 22. Juli 2011 im Alleingang 77 Menschen bei zwei terroristischen Anschlägen tötete. Wir erfahren, wie Breivik sein extremistisches und fremdenfeindliches Weltbild entwickelte und das Massaker plante. Außerdem deckt Seierstad schwerwiegende Fehler in der Polizeiarbeit rund um die Anschläge auf und wirft einen Blick auf die anschließende Gerichtsverhandlung und die öffentliche Debatte über Breiviks Zurechnungsfähigkeit.

  • Jeder, der Genaueres über die Vorgänge des schlimmsten Tags von Norwegen erfahren möchte
  • Jeder, der wissen will, wer Anders Breivik ist und welche Ziele er verfolgt
  • Jeder, der sich fragt, warum seine Anschläge nicht verhindert wurden

Aasne Seierstad, Jahrgang 1970 ist eine norwegische Journalistin und Autorin. Sie ist vor allem für ihre Veröffentlichungen als Kriegsreporterin bekannt. Für das norwegische Fernsehen berichtete sie unter anderem aus Serbien, Afghanistan und dem Irak. Für ihre Bücher wurde sie mit dem Peer-Gynt-Preis und dem Store Journalistprisen ausgezeichnet, den wichtigsten Preisen für journalistische Arbeit in Norwegen.

Go Premium and get the best of Blinkist

Upgrade to Premium now and get unlimited access to the Blinkist library. Read or listen to key insights from the world’s best nonfiction.

Upgrade to Premium

What is Blinkist?

The Blinkist app gives you the key ideas from a bestselling nonfiction book in just 15 minutes. Available in bitesize text and audio, the app makes it easier than ever to find time to read.

Discover
3,000+ top
nonfiction titles

Get unlimited access to the most important ideas in business, investing, marketing, psychology, politics, and more. Stay ahead of the curve with recommended reading lists curated by experts.

Join Blinkist to get the key ideas from
Get the key ideas from
Get the key ideas from

Einer von uns

Die Geschichte des Massenmörders Anders Breivik

By Åsne Seierstad
  • Read in 18 minutes
  • Contains 11 key ideas
Upgrade to Premium Read or listen now
Einer von uns: Die Geschichte des Massenmörders Anders Breivik by Åsne Seierstad
Synopsis

In One of us erzählt Aasne Seierstad die Geschichte von Anders Breivik, der am 22. Juli 2011 im Alleingang 77 Menschen bei zwei terroristischen Anschlägen tötete. Wir erfahren, wie Breivik sein extremistisches und fremdenfeindliches Weltbild entwickelte und das Massaker plante. Außerdem deckt Seierstad schwerwiegende Fehler in der Polizeiarbeit rund um die Anschläge auf und wirft einen Blick auf die anschließende Gerichtsverhandlung und die öffentliche Debatte über Breiviks Zurechnungsfähigkeit.

Key idea 1 of 11

Schlechte Startposition: Anders Breiviks hatte eine schwierige Kindheit.

Um zu verstehen, wie Anders Breivik zu dem schrecklichen Massenmörder, den wir aus den Medien kennen, werden konnte, müssen wir bei seiner Kindheit anfangen.

Seine Eltern Jens und Wenche Breivik hatten sich nur ein Jahr, bevor Wenche mit Anders schwanger wurde, kennengelernt. 1979, als Anders ein halbes Jahr alt war, bekam sein Vater eine Stelle am norwegischen Konsulat in London. Wenche und Anders zogen gemeinsam mit seiner sechs Jahre älteren Halbschwester zum Vater nach England.

Doch es war keine gute Zeit für die junge Familie. Wenche hatte psychische Probleme und Jens verbrachte sehr viel Zeit auf der Arbeit. Er erwartete von ihr, dass sie sich für ihn schön zurechtmachte und die Wohnung sauberhielt – sonst hatte er keinerlei Interesse an ihr. Sie fühlte sich einsam und beschloss schließlich, mit dem Baby zurück nach Oslo zu ziehen. Die Eltern trennten sich.

Als Anders zwei Jahre alt war, bat seine Mutter bei einem Sozialbüro in ihrem Bezirk um Hilfe. Der kleiner Anders sei so anstrengend, dass sie ihn gerne in ein Heim geben würde. Sie fühlte sich mit dem Kind überfordert.

Das Amt schickte daraufhin Psychologen zu der kleinen Familie, die die Situation beurteilen sollten. Ihrer Einschätzung nach gefährdeten die psychischen Probleme von Wenche das Wohl des Jungen, der deshalb in ein Heim oder eine Pflegefamilie kommen sollte. Zunächst erhielten sie allerdings nur Erziehungsbeistand durch einen Sozialpädagogen, der die Familie regelmäßig zu Hause besuchte. Dieser entschied schließlich, dass die nötigen Voraussetzungen, um das Kind von der Familie zu trennen, nicht gegeben seien. So blieb Anders letztlich doch bei seiner Mutter.

Upgrade to continue Read or listen now

Key ideas in this title

Upgrade to continue Read or listen now

No time to
read?

Pssst. Sign up to your secret to success: key ideas from top nonfiction in just 15 minutes.
Created with Sketch.