Open in the App Open in the App Open in the App
Get the key ideas from

Effektiver Altruismus

Eine Anleitung zum ethischen Leben

By Peter Singer
18-minute read
Audio available
Effektiver Altruismus: Eine Anleitung zum ethischen Leben by Peter Singer

Diese Blinks sind ein Plädoyer für die Denkrichtung des effektiven Altruismus. Sie zeigen anhand von vielen Beispielen, wie dieser ethische Ansatz tatsächlich hilft, Leid auf der Welt zu vermindern. Auch wenn wir die grundlegenden Probleme wie z.B. die Ungleichheit unter den Menschen nicht lösen können, haben wir doch immer die Möglichkeit, Bedürftigen zu helfen.

  • Jeder, der Menschen in Not helfen möchte
  • Interessierte an gesellschaftlichen Fragen
  • Altruisten und Gutmenschen

Peter Singer ist einer der Begründer und prominentesten Anhänger des effektiven Altruismus. Der Australier, Jahrgang 1946, ist Professor der Bioethik an der Princeton University und Laureate Professor an der University of Melbourne. Weltweit bekannt als ein kontroverser Philosoph der praktischen Ethik, ist er auch für seine Schrift Animal Liberation von 1975 berühmt, einem Gründungstext der Tierrechtsbewegung.

Go Premium and get the best of Blinkist

Upgrade to Premium now and get unlimited access to the Blinkist library. Read or listen to key insights from the world’s best nonfiction.

Upgrade to Premium

What is Blinkist?

The Blinkist app gives you the key ideas from a bestselling nonfiction book in just 15 minutes. Available in bitesize text and audio, the app makes it easier than ever to find time to read.

Discover
3,000+ top
nonfiction titles

Get unlimited access to the most important ideas in business, investing, marketing, psychology, politics, and more. Stay ahead of the curve with recommended reading lists curated by experts.

Join Blinkist to get the key ideas from

Effektiver Altruismus

Eine Anleitung zum ethischen Leben

By Peter Singer
  • Read in 18 minutes
  • Audio & text available
  • Contains 11 key ideas
Effektiver Altruismus: Eine Anleitung zum ethischen Leben by Peter Singer
Synopsis

Diese Blinks sind ein Plädoyer für die Denkrichtung des effektiven Altruismus. Sie zeigen anhand von vielen Beispielen, wie dieser ethische Ansatz tatsächlich hilft, Leid auf der Welt zu vermindern. Auch wenn wir die grundlegenden Probleme wie z.B. die Ungleichheit unter den Menschen nicht lösen können, haben wir doch immer die Möglichkeit, Bedürftigen zu helfen.

Key idea 1 of 11

Der effektive Altruismus strebt ganz unsentimental nach den wirksamsten Methoden, zu helfen.

Was würdest du eher tun: Spenden, um deinem schwerkranken Nachbarskind einen Herzenswunsch zu erfüllen oder um für den gleichen Geldbetrag das Leben mehrerer Kinder auf einem anderen Kontinent zu retten? Für effektive Altruisten ist das eine klare Sache. Sie entscheiden sich für die Option, die hilft, mehr Leid zu vermeiden.

Bei dieser Rechnung addieren sie über das Individuum hinaus: Zehn Jahre mehr Lebenszeit für zehn Menschen zählen, bei gleichen Lebensbedingungen, mehr als fünfzig Jahre für einen einzelnen Menschen.

Dabei gilt das Gleichheitsprinzip: Das Leid eines jeden Menschen wiegt gleich schwer. Den Menschen in unserer unmittelbaren Umgebung sind wir natürlicherweise emotional stärker verbunden. Trotzdem zählt ihr Leid nicht mehr als das von Menschen, die fern von uns leben.

Insbesondere wendet sich der effektive Altruismus dagegen, große Spendenbeträge für Einzelpersonen aufzuwenden, wie es etwa die Make-A-Wish Foundation tut. Diese amerikanische Stiftung sammelt Spendengelder, um schwerkranken Kindern ihre Herzenswünsche zu erfüllen. Im Schnitt kostet so etwas 7.500 Dollar.

Besonders spektakulär war der Wunsch eines leukämiekranken Jungen im Jahr 2013. Er wollte einmal Batkid sein und an der Seite von Batman vor vielen Zuschauern Heldentaten vollbringen. Über zehntausend Menschen halfen, um dem Jungen diesen Wunsch zu erfüllen. Effektive Altruisten würden hier einwenden, dass dies zwar rührend, aber eben auch sehr ineffektiv sei. Denn für den gleichen Geldbetrag könnte man mehreren Kindern mit ausreichender Malariaprophylaxe das Leben retten.

Ebenso kritisieren effektive Altruisten sogenannte warm glow givers, also spontane Spender geringer Geldbeträge, die kein ernsthaftes Interesse daran haben, was sie tatsächlich bewirken. Wer etwa einmalig weniger als zehn Euro für eine Organisation oder ein Hilfsprogramm spendet, deckt damit oftmals nicht einmal die Bearbeitungskosten der Spende.

Key ideas in this title

No time to
read?

Pssst. Sign up to your secret to success: key ideas from top nonfiction in just 15 minutes.
Created with Sketch.