Open in the App Open in the App Open in the App
Get the key ideas from

Dürfen wir so bleiben, wie wir sind?

Gegen die Perfektion des Menschen – eine philosophische Intervention

By Jürgen Wiebicke
19-minute read
Dürfen wir so bleiben, wie wir sind?: Gegen die Perfektion des Menschen – eine philosophische Intervention by Jürgen Wiebicke

Dürfen wir so bleiben, wie wir sind? (2013) analysiert, welche Rolle Philosophie und Ethik in unserer modernen Gesellschaft spielen. Es betrachtet verschiedene aktuelle Themenbereiche wie Organspenden, Umweltschutz oder Anti-Aging-Medizin aus einem philosophischen Blickwinkel und erklärt, welche neuen, moralischen Fragen sich aus ihnen ergeben.

  • Jeder, der wissen will, was Philosophen heute eigentlich so machen, und wozu wir sie brauchen
  • Jeder, der sich dafür interessiert, welche moralischen Probleme die Zukunft für uns bereit hält
  • Jeder, der gerne ein paar harte Nüsse zum Nachdenken, Grübeln und Diskutieren sammeln möchte

Jürgen Wiebicke studierte Philosophie und Germanistik in Köln und war danach lange Zeit Redaktionsleiter beim Sender Freies Berlin. Bei WDR5 moderiert er Das philosophische Radio, wofür er 2012 den Medienethik-Preis META gewann. Außerdem schreibt er regelmäßig Artikel für das Philosophie Magazin.

Go Premium and get the best of Blinkist

Upgrade to Premium now and get unlimited access to the Blinkist library. Read or listen to key insights from the world’s best nonfiction.

Upgrade to Premium

What is Blinkist?

The Blinkist app gives you the key ideas from a bestselling nonfiction book in just 15 minutes. Available in bitesize text and audio, the app makes it easier than ever to find time to read.

Discover
3,000+ top
nonfiction titles

Get unlimited access to the most important ideas in business, investing, marketing, psychology, politics, and more. Stay ahead of the curve with recommended reading lists curated by experts.

Join Blinkist to get the key ideas from
Get the key ideas from
Get the key ideas from

Dürfen wir so bleiben, wie wir sind?

Gegen die Perfektion des Menschen – eine philosophische Intervention

By Jürgen Wiebicke
  • Read in 19 minutes
  • Contains 12 key ideas
Upgrade to Premium Read or listen now
Dürfen wir so bleiben, wie wir sind?: Gegen die Perfektion des Menschen – eine philosophische Intervention by Jürgen Wiebicke
Synopsis

Dürfen wir so bleiben, wie wir sind? (2013) analysiert, welche Rolle Philosophie und Ethik in unserer modernen Gesellschaft spielen. Es betrachtet verschiedene aktuelle Themenbereiche wie Organspenden, Umweltschutz oder Anti-Aging-Medizin aus einem philosophischen Blickwinkel und erklärt, welche neuen, moralischen Fragen sich aus ihnen ergeben.

Key idea 1 of 12

Out of Service: Ethik und Philosophie gelten oft als Dienstleistung, dabei sind sie eine Aufgabe für uns alle.

In den letzten Jahrhunderten haben sich die Ereignisse der Menschheitsgeschichte überschlagen. Dabei hat die Wissenschaft die Religion als allwissende Instanz in unserem Leben nach und nach komplett abgelöst. Im Zuge dieser Verwissenschaftlichung und Rationalisierung konnten zwar viele große Fragen geklärt werden, deren Antworten lange im Dunkeln lagen. Doch Ratschläge dazu, welche Verhaltensweisen moralisch und ethisch richtig sind, vermag die Wissenschaft kaum zu geben.

Vor allem im medizinischen Bereich wurden viele neue Techniken entwickelt, die wir zwar beherrschen, bei denen wir uns aber noch nicht sicher sind, ob wir sie eigentlich gutheißen, und wie wir am besten mit ihnen umgehen sollen: etwa das Klonen, die pränatale Diagnostik, Organspenden oder Sterbehilfe.

Die Politik lässt sich heute in solchen Fragen gerne von Ethikkommissionen beraten. Doch leider können wir von ihnen keine wirklich moralischen Antworten erwarten. Denn in diesen Kommissionen sitzen Berufsethiker, die allzuoft bestimmte Interessen vertreten. Bezahlt von der Pharmaindustrie oder anderen Lobbygruppen, treffen sie ihre Entscheidungen in der Regel wenig transparent. Sie liefern moralische Freischeine als Dienstleistung: Rechtzeitig zur nächsten Deadline liegt die philosophische und ethische Argumentation bereit, die begründet, warum z.B. ein bestimmtes Medikament zugelassen werden soll, oder die Forschung an Stammzellen in Deutschland erlaubt oder verboten wird, je nach Wunsch. Diese Gremien eigenen sich somit kaum als moralischer Kompass.

Aber brauchen wir den überhaupt? Was haben die Streitereien vermeintlicher Ethikexperten denn mit unserem Alltag zu tun? Sehr viel, wie das Buch zeigen wird. Denn es ist wichtig, dass wir die Fortschritte der Humanwissenschaften aktiv begleiten und uns mit den moralischen Herausforderungen auseinandersetzen, die neue Entwicklungen mit sich bringen. Nur so können wir zu eigenen Antworten auf Fragen wie: „Wer bin ich?“, „Wie will ich leben?“ und „Wo will ich hin?“ finden.

Upgrade to continue Read or listen now

Key ideas in this title

Upgrade to continue Read or listen now

No time to
read?

Pssst. Sign up to your secret to success: key ideas from top nonfiction in just 15 minutes.
Created with Sketch.