Open in the App Open in the App Open in the App
Get the key ideas from

Die Wegwerfkuh

Wie unsere Landwirtschaft Tiere verheizt, Bauern ruiniert, Ressourcen verschwendet und was wir dagegen tun können

By Tanja Busse
10-minute read
Audio available
Die Wegwerfkuh: Wie unsere Landwirtschaft Tiere verheizt, Bauern ruiniert, Ressourcen verschwendet und was wir dagegen tun können by Tanja Busse

Die Wegwerfkuh (2015) beleuchtet die drastischen Veränderungen in der deutschen Landwirtschaft in den letzten Jahrzehnten. Kapitalismus und Effizienzdenken haben die Bedingungen der Tierhaltung so umstrukturiert, dass sie dem Leben der Bauern, den Tieren und letztendlich uns, den Konsumenten, schaden.

  • Jeder, der Interesse an ökologischer Nachhaltigkeit und Umweltschutz hat
  • Veganer, Vegetarier und diejenigen, die sich für eine gesunde Lebensweise interessieren
  • Jeder, der wissen will, wie moderne Landwirtschaft und Tierhaltung funktionieren

Tanja Busse ist Journalistin und Expertin auf dem Gebiet Ernährung und Landwirtschaft. Sie promovierte zum Thema Massenmedien und schreibt seit 2000 für Die Zeit, Greenpeace und den WDR. Sie ist Autorin einiger Longseller wie Die Einkaufsrevolution (auch erhältlich als Blinks) und Die Ernährungsdiktatur.

Go Premium and get the best of Blinkist

Upgrade to Premium now and get unlimited access to the Blinkist library. Read or listen to key insights from the world’s best nonfiction.

Upgrade to Premium

What is Blinkist?

The Blinkist app gives you the key ideas from a bestselling nonfiction book in just 15 minutes. Available in bitesize text and audio, the app makes it easier than ever to find time to read.

Discover
3,000+ top
nonfiction titles

Get unlimited access to the most important ideas in business, investing, marketing, psychology, politics, and more. Stay ahead of the curve with recommended reading lists curated by experts.

Join Blinkist to get the key ideas from

Die Wegwerfkuh

Wie unsere Landwirtschaft Tiere verheizt, Bauern ruiniert, Ressourcen verschwendet und was wir dagegen tun können

By Tanja Busse
  • Read in 10 minutes
  • Audio & text available
  • Contains 6 key ideas
Die Wegwerfkuh: Wie unsere Landwirtschaft Tiere verheizt, Bauern ruiniert, Ressourcen verschwendet und was wir dagegen tun können by Tanja Busse
Synopsis

Die Wegwerfkuh (2015) beleuchtet die drastischen Veränderungen in der deutschen Landwirtschaft in den letzten Jahrzehnten. Kapitalismus und Effizienzdenken haben die Bedingungen der Tierhaltung so umstrukturiert, dass sie dem Leben der Bauern, den Tieren und letztendlich uns, den Konsumenten, schaden.

Key idea 1 of 6

Masse statt Klasse: Die moderne Landwirtschaft beruht auf Prinzipien der Industrie und des Kapitalismus – und die Bauern leiden darunter.

Die Zeiten, in denen Bauern friedlich mit ein paar Tieren auf einem Hof lebten und mit ihren überschüssigen Produkten ihren Lebensunterhalt verdienten, sind lange vorbei. Heutzutage wird die Agrarwirtschaft durch den Markt und die Industrie bestimmt und die fordern eine stetige Leistungssteigerung durch höhere Effizienz.

Das Resultat: unglückliche Landwirte. Wie soll ein einzelner Bauer mit seinen fünf Hühnern und seinen paar Milchkühen mit riesigen Industriehöfen mithalten? Wenn kleine Bauernhöfe nicht genug Einnahmen haben, werden sie von den Industriehöfen aufgekauft oder verdrängt. Die Bauern sind also gezwungen, mehr Tiere und bessere Maschinen zu kaufen.

Mehr Ställe, Melkmaschinen, computergesteuerte Lüftungsanlagen, die per SMS an den Bauern eine Warnmeldung schicken, wenn es eine Störung gibt – all das gehört zum modernen Equipment dazu und muss finanziert werden. Hinzu kommt, dass Lobbyisten leider nur Massentierhaltung und Großbetriebe durch Subventionen fördern. Der kleine Bauernhof hingegen erhält keine Finanzspritze, sodass sich selbstständige Bauern zunehmend verschulden müssen.

Das alles wäre nur halb so schlimm, wenn Bauern für ihre Leistungen fair bezahlt würden. Aber auch hier sitzt die Industrie am längeren Hebel: Lebensmittel sollen so billig wie möglich verkauft werden. Um die geringen Einnahmen für die Bauern auszugleichen, muss also mehr produziert werden.

2015 wurde die Milchquote abgeschafft, was Bauern befürchten lässt, dass es über die nächsten Jahre einen für sie existenzgefährdenden Preisverfall auf dem Milchmarkt geben wird. Derzeit verdienen Milchbauern im Jahr durchschnittlich 35.000€. Aber während die Milch immer billiger wird, steigen die Kosten für die Landwirte, wie z.B. die Preise für Futtermittel. Daher wird es immer schwieriger, mit den Leistungen von Massenbetrieben mitzuhalten.

Die moderne Landwirtschaft wird also durch die kapitalistische Marktwirtschaft bestimmt, was nicht nur schreckliche Folgen für die Bauern und deren Lebensgrundlage hat, sondern auch für die Tiere.

Key ideas in this title

No time to
read?

Pssst. Sign up to your secret to success: key ideas from top nonfiction in just 15 minutes.
Created with Sketch.