Get the key ideas from

Die Intelligenz der Tiere

Wie Tiere fühlen und denken

By Carl Safina
15-minute read
Audio available
Die Intelligenz der Tiere by Carl Safina

Wie intelligent sind Tiere? Diese scheinbar einfache Frage wirft eine Menge weiterer Fragen auf: Was ist Intelligenz? Wie fühlt es sich an, ein Tier zu sein? Wer sind wir, dass wir die Intelligenz der Tiere beurteilen? In unseren Blinks zu Die Intelligenz der Tiere (2017) von Carl Safina gehen wir diesen Fragen nach und laden dich ein, mit uns in die Köpfe von Elefanten, Wölfen und Delfinen zu blicken.

  • Tierliebhaber und alle, die mit Tieren zu tun haben
  • Menschen, die sich für Psychologie und das Bewusstsein interessieren
  • Alle, die sich fragen, was in Bellos oder Miezis Kopf vor sich geht

Der US-amerikanische Ökologe und Tierforscher Carl Safina beschäftigt sich schon seit seinem Studium an der State University of New York mit dem Verhalten und dem Leben von Wildtieren. Seit seiner Promotion über Seevögel ist er vor allem als Tierbeobachter und Autor tätig. Er hat mehrere preisgekrönte Bücher verfasst, die in verschiedene Sprachen übersetzt wurden und schreibt unter anderem für die New York Times und die National Geographic News.

 

Original: Die Intelligenz der Tiere © 2017 C.H.Beck, München

Go Premium and get the best of Blinkist

Upgrade to Premium now and get unlimited access to the Blinkist library. Read or listen to key insights from the world’s best nonfiction.

Upgrade to Premium

What is Blinkist?

The Blinkist app gives you the key ideas from a bestselling nonfiction book in just 15 minutes. Available in bitesize text and audio, the app makes it easier than ever to find time to read.

Discover
3,500+ top
nonfiction titles

Get unlimited access to the most important ideas in business, investing, marketing, psychology, politics, and more. Stay ahead of the curve with recommended reading lists curated by experts.

Join Blinkist to get the key ideas from
Get the key ideas from
Get the key ideas from

Die Intelligenz der Tiere

Wie Tiere fühlen und denken

By Carl Safina
  • Read in 15 minutes
  • Audio & text available
  • Contains 9 key ideas
Upgrade to Premium Read or listen now
Die Intelligenz der Tiere by Carl Safina
Synopsis

Wie intelligent sind Tiere? Diese scheinbar einfache Frage wirft eine Menge weiterer Fragen auf: Was ist Intelligenz? Wie fühlt es sich an, ein Tier zu sein? Wer sind wir, dass wir die Intelligenz der Tiere beurteilen? In unseren Blinks zu Die Intelligenz der Tiere (2017) von Carl Safina gehen wir diesen Fragen nach und laden dich ein, mit uns in die Köpfe von Elefanten, Wölfen und Delfinen zu blicken.

Key idea 1 of 9

Das menschliche Konzept der Intelligenz lässt sich nicht so einfach auf Tiere übertragen. 

„Er ist ja soo intelligent!“, prahlen Hundebesitzer gerne, wenn Bello lernt, Pfötchen zu geben. Aber kann man das überhaupt sagen? Ist Intelligenz eine sinnvolle Kategorie, um uns dem Wesen von Tieren anzunähern?

Das ist gar nicht so einfach zu beantworten. Immerhin sind sich die Forscher nicht mal beim Menschen darüber einig, wie Intelligenz gemessen werden soll und welche Rolle äußere Einflüsse wie Kultur und Bildung in diesem Zusammenhang spielen. Umso schwieriger ist es, das Intelligenz-Konzept auf die Lebenswelt der Tiere zu übertragen.

In einem Experiment stellten Forscher zum Beispiel fest, dass Wölfe nicht in der Lage sind, verstecktes Futter zu finden, wenn ein Mensch auf das Versteck zeigt. In einem späteren Experiment stellte sich aber heraus, dass das nur daran gelegen hatte, dass ein Zaun zwischen dem zeigenden Forscher und dem Wolf war. Weil Menschen gut durch Zäune sehen können, gingen die Forscher im ersten Experiment davon aus, dass das auch für Wölfe der Fall ist.

Die Idee der Intelligenz wird gerne dazu genutzt, uns von den Tieren abzugrenzen. Wir sind ständig auf der Suche nach Merkmalen, die uns Menschen einzigartig intelligent machen. Eine beliebte Kandidatin dafür ist die Fähigkeit, vorausschauend zu planen. Zugegeben, wir Menschen sind die einzige Spezies, deren Vertreter einen Studienkredit aufnehmen, weil sie damit rechnen, später einen tollen Job zu bekommen, der ihnen ermöglicht, ihren Kredit zurückzuzahlen. Im Prinzip tun Tiere aber dasselbe, nur eben auf ihre Weise. Wenn ein Eichelhäher verschiedene Nahrungsmittel für schwere Zeiten lagert, isst er davon zuerst diejenigen, die schneller verderblich sind und spart sich die haltbaren Notrationen für später auf. Wenn das nicht vorausschauend ist!

Wir fragen uns gerne, ob Tiere eine menschliche Intelligenz haben. Aber wir überlegen nie, wie wir in einem tierischen Intelligenztest abschneiden würden. Können wir so loyal sein wie ein Hund, uns so viel merken wie ein Elefant oder so gut navigieren wie ein Albatros? Das ist uns egal. Ziemlich egoistisch, oder?

Upgrade to continue Read or listen now

Key ideas in this title

Upgrade to continue Read or listen now

No time to
read?

Pssst. Sign up to your secret to success: key ideas from top nonfiction in just 15 minutes.
Created with Sketch.