Get the key ideas from

Der Preis des Profits

Wir müssen den Kapitalismus vor sich selbst retten!

By Joseph Stiglitz
13-minute read
Audio available
Der Preis des Profits by Joseph Stiglitz

Der Kapitalismus hat in den USA erschreckende Ausmaße erreicht: Einige wenige Superreiche profitieren, während die Lebensqualität der Mehrheit sinkt und die soziale und wirtschaftliche Spaltung der Gesellschaft wächst. Ähnliches ist längst auch in Europa zu beobachten. Steht uns eine düstere Zukunft bevor? Nicht, wenn es gelingt, den Kapitalismus zu reformieren. Joseph Stiglitz‘ Der Preis des Profits (2020) skizziert, wie der Kapitalismus so schädlich werden konnte und welche Reformen jetzt notwendig sind.

  • Kapitalismuskritiker
  • Wirtschaftsstudierende
  • Alle, die wissen möchten, was einen humanen Kapitalismus ausmacht

Professor für VWL der Elite-Unis Stanford, Oxford und Princeton, Chefvolkswirt der Weltbank, Berater der Clinton-Regierung, Nobelpreisträger für Wirtschaft – im Lebenslauf von Joseph Stiglitz reiht sich ein Karrierehöhepunkt an den anderen. Er gehört zu den gefragtesten Wirtschaftsexperten der Gegenwart, wird regelmäßig für seine Arbeit ausgezeichnet und hat zahlreiche Bücher veröffentlicht, viele davon Bestseller. Derzeit lehrt Joseph Stiglitz an der Columbia University in New York. 

Go Premium and get the best of Blinkist

Upgrade to Premium now and get unlimited access to the Blinkist library. Read or listen to key insights from the world’s best nonfiction.

Upgrade to Premium

What is Blinkist?

The Blinkist app gives you the key ideas from a bestselling nonfiction book in just 15 minutes. Available in bitesize text and audio, the app makes it easier than ever to find time to read.

Discover
4,000+ top
nonfiction titles

Get unlimited access to the most important ideas in business, investing, marketing, psychology, politics, and more. Stay ahead of the curve with recommended reading lists curated by experts.

Join Blinkist to get the key ideas from
Get the key ideas from
Get the key ideas from

Der Preis des Profits

Wir müssen den Kapitalismus vor sich selbst retten!

By Joseph Stiglitz
  • Read in 13 minutes
  • Audio & text available
  • Contains 8 key ideas
Upgrade to Premium Read or listen now
Der Preis des Profits by Joseph Stiglitz
Synopsis

Der Kapitalismus hat in den USA erschreckende Ausmaße erreicht: Einige wenige Superreiche profitieren, während die Lebensqualität der Mehrheit sinkt und die soziale und wirtschaftliche Spaltung der Gesellschaft wächst. Ähnliches ist längst auch in Europa zu beobachten. Steht uns eine düstere Zukunft bevor? Nicht, wenn es gelingt, den Kapitalismus zu reformieren. Joseph Stiglitz‘ Der Preis des Profits (2020) skizziert, wie der Kapitalismus so schädlich werden konnte und welche Reformen jetzt notwendig sind.

Key idea 1 of 8

Zunehmende Marktmacht sorgt für stagnierendes Wirtschaftswachstum und verstärkt soziale Ungleichheit.

Drei Unternehmen teilen sich 89 Prozent des Markts für soziale Netzwerke in den USA, bei Baumärkten haben die drei größten US-Unternehmen zusammen einen Marktanteil von 87 Prozent, bei Herzschrittmachern kommen die Top drei auf 89 Prozent Marktanteil.

Der Wettbewerb in den USA ist in den vergangenen Jahren rapide gesunken. Konzerne haben mit intelligenten Strategien Markteintrittshürden aufgebaut und Gesetze, die eine Marktkonzentration verhindern sollten, schamlos umgangen.

In der Pharmabranche werden Patente verlängert, sodass günstige Generika nicht auf den Markt kommen können, in der Tech-Branche übernehmen Branchengrößen vorsorglich aufstrebende Unternehmen, die sich zur Konkurrenz entwickeln könnten. Prominentes Beispiel: der Kauf von WhatsApp und Instagram durch Facebook. Und dann gibt es noch eine Reihe weiterer Methoden wie undurchsichtige Vertragsgestaltung, Insiderhandel oder missbräuchliche Kreditkartenpraktiken.

Natürlich hat jedes Unternehmen Interesse an einer monopolähnlichen Stellung. Mit Monopolen lassen sich hohe Preise durchsetzen ohne die Gefahr, dass Käufer zur Konkurrenz abwandern. Unternehmen können Gehälter drücken, weil Mitarbeiter nach ähnlichen Jobs lange suchen müssten.

Ein weiteres Problem: Mit wachsender Marktmacht steigen zwar die Umsätze der Big Player, aber nicht das nationale Vermögen. Anstelle einer Wertschöpfung findet lediglich eine Umverteilung von Wohlstand von der breiten Masse zu wenigen Spitzenverdienern statt. Um das volkswirtschaftliche Vermögen tatsächlich zu erhöhen bräuchte es Innovation. Jedoch ist die Bereitschaft zu neuen Produkten bei Monopolisten gering, schließlich müssen sie sich keine Vorteile gegenüber ernst zu nehmender Konkurrenz verschaffen. Auch auf Investitionen wird vielfach verzichtet, weil sich der dadurch entstehende Mehrwert nicht lohnen würde – die Produkte verkaufen sich schließlich auch so.

Der mangelnde Wettbewerb senkt aufgrund verhältnismäßig geringer Löhne auch den Konsum. Zudem zeigt eine Analyse der Harvard-Universität und der London School of Economics, dass die Produktivität der US-Volkswirtschaft ohne die monopolbedingten Preisaufschläge um etwa 40 Prozent steigen würde!

Eine weitere bedenkliche Entwicklung der vergangenen Jahre ist der enorme Anstieg an Renditen aus börsennotierten Unternehmensgewinnen. Damit werden die Gewinne bezeichnet, die über das Maß hinausgehen, was Unternehmen in einer Volkswirtschaft mit idealem Wettbewerb verdienen würden. Der Anteil von Kapitalvermögen, also aus geistigem Eigentum, Maschinen und Gebäuden, ist dagegen gesunken. Auch hier zeigt sich: Das Vermögen hat sich mehr und mehr konzentriert, vor allem auf börsennotierte IT-Unternehmen. Gewinner sind nicht die, die durch harte Arbeit und innovative Leistung etwas zum Wohlstand der Gesellschaft beitragen, sondern die, die Anteile an den richtigen Firmen halten, ohne etwas dafür tun zu müssen.

Upgrade to continue Read or listen now

Key ideas in this title

Upgrade to continue Read or listen now

Learn more, live more

Sign up now to learn and grow every day with the key ideas from top nonfiction and podcasts in 15 minutes.
Created with Sketch.