Get the key ideas from

Der Crash ist da

Was Sie jetzt tun müssen! Anlagen, Immobilien, Ersparnisse, Arbeit

By Florian Homm, Moritz Hessel & Markus Krall
12-minute read
Audio available
Der Crash ist da: Was Sie jetzt tun müssen! Anlagen, Immobilien, Ersparnisse, Arbeit by Florian Homm, Moritz Hessel & Markus Krall

Die Finanzkrise von 2007 war der erste Streich, und der zweite folgt sogleich? Gut möglich! So sehen es die ausgewiesenen Finanzexperten und Autoren von Der Crash ist da (2019). Die Blinks werfen einen Blick auf die aktuellen Entwicklungen des deutschen und weltweiten Marktes. Sie zeigen, wo für Anleger Risiken lauern, und verraten wertvolle Tipps und Anlagestrategien.

  • Anleger, die sich fragen, ob die letzte Finanzkrise bereits ausgestanden ist
  • Menschen, die sich für Finanz- und Wirtschaftsthemen interessieren
  • Alle, die zum richtigen Zeitpunkt am Finanzmarkt einsteigen wollen

Hauptautor Florian Homm ist einer der bekanntesten und erfahrensten Fondsmanager Deutschlands. Als Harvard-Absolvent legte er eine steile Karriere im Investmentbanking hin. Bekannt wurde er der deutschen Öffentlichkeit durch die erfolgreiche Sanierung des Dortmunder Fußball-Bundesligisten BVB. Homm hat bereits mehrere Bücher zum Thema Investmentbanking geschrieben. Aufgrund einiger undurchsichtiger Geschäfte im Zuge der Finanzkrise ist er jedoch keineswegs unumstritten. Das FBI und die Schweizer Justiz erließen 2013 Haftbefehl gegen Homm.

Co-Autor Dr. Markus Krall ist ausgebildeter Volkswirt und seit über fünfundzwanzig Jahren in der Finanzbranche unterwegs. Er hat sich insbesondere auf Kreditrisikosysteme spezialisiert. Auch Co-Autor Moritz Hessel ist Bank- und Börsenexperte und arbeitet selbstständig als Research Analyst.

Weitere Mitwirkende dieses Buches sind die diplomierte Sozialpädagogin Santina Berger und der ebenfalls diplomierte Informatiker Raphael Hug.

Go Premium and get the best of Blinkist

Upgrade to Premium now and get unlimited access to the Blinkist library. Read or listen to key insights from the world’s best nonfiction.

Upgrade to Premium

What is Blinkist?

The Blinkist app gives you the key ideas from a bestselling nonfiction book in just 15 minutes. Available in bitesize text and audio, the app makes it easier than ever to find time to read.

Discover
3,000+ top
nonfiction titles

Get unlimited access to the most important ideas in business, investing, marketing, psychology, politics, and more. Stay ahead of the curve with recommended reading lists curated by experts.

Join Blinkist to get the key ideas from
Get the key ideas from
Get the key ideas from

Der Crash ist da

Was Sie jetzt tun müssen! Anlagen, Immobilien, Ersparnisse, Arbeit

By Florian Homm, Moritz Hessel & Markus Krall
  • Read in 12 minutes
  • Audio & text available
  • Contains 7 key ideas
Upgrade to Premium Read or listen now
Der Crash ist da: Was Sie jetzt tun müssen! Anlagen, Immobilien, Ersparnisse, Arbeit by Florian Homm, Moritz Hessel & Markus Krall
Synopsis

Die Finanzkrise von 2007 war der erste Streich, und der zweite folgt sogleich? Gut möglich! So sehen es die ausgewiesenen Finanzexperten und Autoren von Der Crash ist da (2019). Die Blinks werfen einen Blick auf die aktuellen Entwicklungen des deutschen und weltweiten Marktes. Sie zeigen, wo für Anleger Risiken lauern, und verraten wertvolle Tipps und Anlagestrategien.

Key idea 1 of 7

Die Banken haben aus der Weltfinanzkrise von 2007 nichts gelernt.

Ausgelöst durch eine Immobilienblase in den USA begann 2007 eine Weltfinanzkrise, die als Schuldenkrise bald auch nach Europa kam. Verantwortlich für den Schlamassel waren die Banken. Sie hatten zu hoch gepokert, verloren und alle in den Abgrund mitgerissen. Wer jedoch denkt, sie hätten aus ihren Fehlern gelernt, wird enttäuscht. Das Gegenteil ist der Fall – noch heute leben die Banken massiv auf Pump.

Werfen wir einen Blick auf die Zahlen: In den Jahren nach 2008 stieg die Weltwirtschaftsleistung um 45 Prozent. Zugleich aber verliehen die größten Zentralbanken, wie die amerikanische Fed oder die europäische EZB, an die privaten Geldhäuser deutlich mehr Geld. Die Verbindlichkeiten gegenüber den Zentralbanken insgesamt wuchsen seit der Finanzkrise um mehr als 500 Prozent. Kreditvolumen und tatsächliche Wirtschaftsleistung stehen also in einem eklatanten Missverhältnis.

Hinzu kommt, dass die Banken ihre Geschäftsmodelle nur unwesentlich verändert haben. Die Deutsche Bank zum Beispiel hatte im Vorfeld der Finanzkrise in den USA massenhaft Kredite an Menschen vergeben, die ihre Schulden kaum jemals hätten abstottern können – und es auch nicht taten. Um nicht auf den wertlosen Rückzahlungsforderungen sitzen zu bleiben, schnürte die Bank die faulen Kredite zu neuen, lukrativ anmutenden Anlageprodukten. Diese verkaufte sie dann weiter an ihre ahnungslosen Kunden und andere Banken. Bis zum heutigen Tag hat sich an diesem Geschäftsmodell wenig geändert. Und die Deutsche Bank ist damit nicht allein, die Commerzbank spielt das gleiche Spiel.

Trotz der offensichtlichen Mängel wurde das Bankensystem seit der Finanzkrise keineswegs reformiert. Ein möglicher Weg wäre die Aufspaltung großer Banken in mehrere kleine Geldinstitute. So ließe sich mehr Transparenz schaffen und die Prozesse innerhalb der Banken wären besser zu kontrollieren. Stattdessen werden die großen Banken sogar immer größer: Die Bilanzsumme der „systemrelevanten“ Geld-Ungeheuer hat sich seit der Finanzkrise beinahe verdoppelt. Der Grund dafür ist, dass die Zinsen sich seit der Krise fast auf Nullniveau befinden. So können sich die Banken immer weiter aufblasen.

Auch wenn die Kurse an den Finanzmärkten heute hoch liegen mögen, der schöne Schein trügt. Ohne einen Richtungswechsel ist der nächste große Crash nur eine Frage der Zeit.

Upgrade to continue Read or listen now

Key ideas in this title

Upgrade to continue Read or listen now

No time to
read?

Pssst. Sign up to your secret to success: key ideas from top nonfiction in just 15 minutes.
Created with Sketch.