Join Blinkist to get the key ideas from
Get the key ideas from
Get the key ideas from

Der Corona-Kompass

Wie wir mit der Pandemie leben und was wir daraus lernen können

By Alexander Kekulé
  • Read in 13 minutes
  • Audio & text available
  • Contains 8 key ideas
Upgrade to Premium Read or listen now
Der Corona-Kompass by Alexander Kekulé
Synopsis

Im Corona-Kompass (2020) erklärt Alexander Kekulé alles Wissenswerte über das Coronavirus. Woher kommt es, warum ist es so gefährlich und wie haben wir bisher als Gesellschaft auf die Pandemie reagiert? Je mehr die Wissenschaft über Corona herausfindet und je mehr auch die Bevölkerung darüber lernt, desto besser können wir auf die Herausforderung reagieren. Das ermöglicht uns hoffentlich bald, uns vor dem Virus zu schützen, ohne deswegen unser gesamtes Leben einzuschränken.

Key idea 1 of 8

Das europäische Virus

Was fühlst du, wenn Donald Trump vom „chinesischen Virus“ spricht? Viele stört vermutlich der unterschwellige Rassismus in diesem Ausdruck. Aber wenn wir die Sache mal wissenschaftlich betrachten, ist die Bezeichnung „chinesisch“ auch schlicht falsch. Denn das Virus, das momentan die Welt in Atem hält, ist eigentlich ein europäisches. Wie das?

Klar, SARS-CoV-2, wie die Mediziner es nennen, tauchte zuerst in China auf, angeblich auf dem Huanan Seafood Market in Wuhan. Die chinesischen Behörden haben den Ausbruch zuerst heruntergespielt, was dazu beigetragen hat, dass das Virus den Sprung nach Europa schaffte. Dann hat die chinesische Regierung allerdings entschlossen gehandelt und den Ausbruch innerhalb weniger Wochen unter Kontrolle gebracht.

Das neue Coronavirus mutiert schnell, und anhand dieser Mutationen lässt sich seine Ausbreitung über unseren Planeten recht genau nachvollziehen. Das Genom des Krankheitserregers erzählt uns seine Geschichte, und die handelt von Europas Versagen. 

Dadurch, dass die europäischen Regierungen das Virus viel zu lange Zeit nicht ernst genommen haben, konnte es sich überall in Europa unbemerkt ausbreiten. Zum Beispiel wurden lange Zeit nur Menschen getestet, die vorher in China waren und deutliche Symptome zeigten. Dadurch sind massenweise Infektionen unter dem Radar durchgerutscht. Das erschreckendste Beispiel dafür ist das Fußballspiel Atalanta Bergamo gegen den FC Valencia am 19. Februar 2020 in Mailand. Mit über vierzigtausend Zuschauern war es eine internationale Corona-Party. Am nächsten Tag kehrten Tausende angereiste Fußballfans mit einem unsichtbaren und tödlichen blinden Passagier zurück in ihre Heimat.

Am selben Tag passierte noch etwas anderes: In der Lombardei diagnostizierte eine Ärztin den ersten Fall von Corona, und der Patient hatte keine Verbindung nach China. Kurz danach wurde die Region zwar abgeriegelt, doch da war es schon zu spät. 

Anhand der Mutationen des Virus lässt sich heute nachweisen, dass das Coronavirus, das in Amerika und Afrika wütet, aus Europa kommt. Selbst die meisten Fälle in Asien sind mittlerweile Reimporte aus Europa. Wenn die europäischen Länder so schnell und entschlossen reagiert hätten wie China nach seinen ersten Vertuschungsversuchen, hätte eine globale Pandemie vielleicht verhindert werden können. 

Kurz gesagt: Europa hat viel zu zögerlich auf das Virus reagiert und dadurch eine weltweite Ausbreitung ermöglicht. 

Sagen wir es ganz deutlich: Durch ihr viel zu langes Zögern haben die europäischen Regierungen Tausende Menschenleben auf dem Gewissen.

Upgrade to continue Read or listen now

Key ideas in this title

Upgrade to continue Read or listen now

Learn more, live more

Sign up now to learn and grow every day with the key ideas from top nonfiction and podcasts in 15 minutes.