Open in the App Open in the App Open in the App
Get the key ideas from

Der Biophilia-Effekt

Heilung aus dem Wald

By Clemens G. Arvay
9-minute read
Audio available
Der Biophilia-Effekt: Heilung aus dem Wald by Clemens G. Arvay

In Der Biophilia-Effekt fühlt Clemens G. Arvay der Binsenweisheit von der heilsamen Wirkung der Natur auf den Zahn und trägt Studien zusammen, die die wundersamen Effekte wissenschaftlich belegen. Die Ergebnisse sind erstaunlich: Im Wald zu sein, stärkt unser Immunsystem, verhindert die Ausbreitung von Krebszellen und hilft sogar dabei, psychische Leiden zu lindern.

  • Jeder, der sich schnell und einfach vom Stress erholen möchte
  • Naturliebhaber, die schon immer wissen wollten, warum ihnen das Grüne so gut tut
  • Jeder, der sich für alternative Medizin und ganzheitliche Heilung interessiert

Clemens G. Arvay wurde 1980 in Österreich geboren. Er studierte Biologie und veröffentlichte mehrere Bestseller, in denen er sich mit der heilsamen Wirkung der Natur auf den Menschen befasst.

Go Premium and get the best of Blinkist

Upgrade to Premium now and get unlimited access to the Blinkist library. Read or listen to key insights from the world’s best nonfiction.

Upgrade to Premium

What is Blinkist?

The Blinkist app gives you the key ideas from a bestselling nonfiction book in just 15 minutes. Available in bitesize text and audio, the app makes it easier than ever to find time to read.

Discover
3,000+ top
nonfiction titles

Get unlimited access to the most important ideas in business, investing, marketing, psychology, politics, and more. Stay ahead of the curve with recommended reading lists curated by experts.

Join Blinkist to get the key ideas from
Get the key ideas from
Get the key ideas from

Der Biophilia-Effekt

Heilung aus dem Wald

By Clemens G. Arvay
  • Read in 9 minutes
  • Audio & text available
  • Contains 5 key ideas
Upgrade to Premium Read or listen now
Der Biophilia-Effekt: Heilung aus dem Wald by Clemens G. Arvay
Synopsis

In Der Biophilia-Effekt fühlt Clemens G. Arvay der Binsenweisheit von der heilsamen Wirkung der Natur auf den Zahn und trägt Studien zusammen, die die wundersamen Effekte wissenschaftlich belegen. Die Ergebnisse sind erstaunlich: Im Wald zu sein, stärkt unser Immunsystem, verhindert die Ausbreitung von Krebszellen und hilft sogar dabei, psychische Leiden zu lindern.

Key idea 1 of 5

Im Grünen erholen wir uns vom Stress.

Nahezu jeder von uns sucht die Ruhe des Waldes oder die Weite der Felder, um durchzuatmen und Stress abzubauen. Damit machen wir instinktiv genau das Richtige, denn in der Natur lässt die Anspannung fast augenblicklich nach.

Dabei handelt es sich tatsächlich um mehr als ein subjektives Gefühl, denn es gibt handfeste Beweise für die positiven Reaktionen unserer Körperchemie. Draußen in der Natur sinkt z.B. die Konzentration von Stresshormonen in unserem Blut. Es gibt zwei Stresshormone in unserem Körper: Cortisol und Adrenalin. Von beiden haben wir nach einem Tag im Wald deutlich weniger im Blut.

In einer Studie an der Universität von Tokyo verringerte sich der Adrenalinspiegel der teilnehmenden Männer nach einer ordentlichen Portion Waldluft um 30% am ersten und um 35% am zweiten Tag. Die Frauen konnten sogar noch mehr Dampf ablassen und Adrenalin abbauen: über 50% am ersten und satte 75% am zweiten Tag. Weitere Studien zeigen, dass im Grünen auch der Cortisolgehalt und der Blutdruck sinken und die Herzfrequenz stabiler wird. Es reicht oft sogar schon, den Wald nur zu betrachten – was man leider nicht für die Stadt sagen kann.

Der sogenannte Savannen-Effekt ist ein gutes Beispiel dafür, dass wir uns in bestimmten natürlichen Umgebungen noch besser erholen als in anderen. Studien zufolge fühlen wir uns pudelwohl in grünen Landschaften mit glitzerndem Wasser, blühenden Pflanzen und meditativem Vogelgezwitscher. Die erholsamste Landschaft für uns Menschen ist aber die Savanne mit ihrem weitläufigen Grasland und dem Schutz vereinzelter Bäume und Sträucher.

Unsere Vorliebe für die vergleichsweise karge Savanne lässt sich evolutionsbiologisch erklären: Hier konnten wir Gefahren schnell erkennen, uns an Wasserstellen stärken und hervorragend Tiere jagen oder Beeren und Wurzeln sammeln. Am wohlsten fühlen wir uns also intuitiv in Umgebungen, in denen wir selbst nicht sofort gesehen werden, aber alles überblicken können. Mit diesem Gefühl der Sicherheit kommen unsere Sinne am besten zur Ruhe.

Upgrade to continue Read or listen now

Key ideas in this title

Upgrade to continue Read or listen now

No time to
read?

Pssst. Sign up to your secret to success: key ideas from top nonfiction in just 15 minutes.
Created with Sketch.