Get the key ideas from

Coronomics

Nach dem Corona-Schock: Neustart aus der Krise

By Daniel Stelter
15-minute read
Audio available
Coronomics by Daniel Stelter

Reißt die Coronakrise Deutschland und andere Länder in eine kleine Rezession, oder droht uns durch die Pandemie gar eine Weltwirtschaftskrise? Weder noch, meint Daniel Stelter in Coronomics (2020). Denn der Abschwung wäre sowieso gekommen, das neue Virus ist nur der Tropfen auf den heißen Stein. In diesen Blinks erfährst du, welche Maßnahmen Deutschland ergreifen muss, um heil durch die Krise zu kommen, und warum dazu ein radikales Umdenken in der Politik unumgänglich ist.

  • Alle, die sich fragen, was die wirtschaftliche Zukunft bringt
  • Investoren, Anlegerinnen, Steuerzahler und Unternehmerinnen
  • Menschen, die sich für Volkswirtschaft und Politik interessieren

Der promovierte Ökonom Daniel Stelter war lange Zeit als Unternehmensberater tätig, unter anderem bei der Boston Consulting Group. Er schreibt seit vielen Jahren regelmäßig Artikel zu makroökonomischen Themen für Publikationen wie die Süddeutsche Zeitung, die Wirtschaftswoche und das Handelsblatt. Stelter hat bereits mehrere Bücher veröffentlicht. Den Vorgänger zu Coronomics, das Buch Das Märchen vom reichen Land, findest du ebenfalls bei Blinkist.

 

Original: Coronomics © 2020 Campus Verlag GmbH, Frankfurt am Main/New York

Go Premium and get the best of Blinkist

Upgrade to Premium now and get unlimited access to the Blinkist library. Read or listen to key insights from the world’s best nonfiction.

Upgrade to Premium

What is Blinkist?

The Blinkist app gives you the key ideas from a bestselling nonfiction book in just 15 minutes. Available in bitesize text and audio, the app makes it easier than ever to find time to read.

Discover
4,000+ top
nonfiction titles

Get unlimited access to the most important ideas in business, investing, marketing, psychology, politics, and more. Stay ahead of the curve with recommended reading lists curated by experts.

Join Blinkist to get the key ideas from
Get the key ideas from
Get the key ideas from

Coronomics

Nach dem Corona-Schock: Neustart aus der Krise

By Daniel Stelter
  • Read in 15 minutes
  • Audio & text available
  • Contains 9 key ideas
Upgrade to Premium Read or listen now
Coronomics by Daniel Stelter
Synopsis

Reißt die Coronakrise Deutschland und andere Länder in eine kleine Rezession, oder droht uns durch die Pandemie gar eine Weltwirtschaftskrise? Weder noch, meint Daniel Stelter in Coronomics (2020). Denn der Abschwung wäre sowieso gekommen, das neue Virus ist nur der Tropfen auf den heißen Stein. In diesen Blinks erfährst du, welche Maßnahmen Deutschland ergreifen muss, um heil durch die Krise zu kommen, und warum dazu ein radikales Umdenken in der Politik unumgänglich ist.

Key idea 1 of 9

Die westliche Wirtschaft war schon vor der Coronakrise schwer angeschlagen.

Hast du Angst, dass uns diese Coronageschichte in eine fürchterliche Wirtschaftskrise reißt? In dem Fall übersiehst du etwas: Die Krise kommt, aber Corona ist nicht die Ursache, sondern nur ein Auslöser. Denn der Wirtschaft der westlichen Länder ging es vorher schon nicht gut.

Eigentlich schien es im Jahr 2019 so, als ob alles ganz hervorragend liefe: Die deutsche Wirtschaft wuchs, die Zinsen waren niedrig, und die Kapitalmärkte knackten mehrere Rekorde. Es sah so aus, als sei die Finanzkrise, die 2008 ihren Anfang genommen hatte, endlich überwunden. 

Leider trog der Schein, denn hinter den Kulissen und von den Medien unbeachtet spielten sich mehrere Dinge ab, die deutlich zeigten, dass die Zeiten alles andere als rosig waren. Zum einen war da die Tatsache, dass sich die Wirtschaft weltweit und vor allem in Europa weniger schnell erholte als nach anderen Krisen. Italien hatte zum Beispiel Ende 2019 das gleiche Bruttoinlandsprodukt, kurz BIP, wie 2002. Das bedeutet, dass es in diesem Land, wie in vielen anderen, praktisch zwanzig Jahre lang kein Wirtschaftswachstum gab.

Ein anderes kaum beachtetes Problem liegt darin, dass das Produktivitätswachstum trotz aggressiver Geldpolitik zurückging. Die Zentralbanken senkten die Leitzinsen und druckten frisches Geld, um die Wirtschaft nach der Krise wieder anzukurbeln. Viele Indikatoren deuteten auch darauf hin, dass es bergauf ging, doch das Produktivitätswachstum stagnierte. Diese Zahl, auch als Total Factor Productivity oder TFP bezeichnet, beschreibt, wie viel Arbeit und Kapital für eine bestimmte wirtschaftliche Leistung nötig sind. Das Wachstum des TFP lag in den Siebzigerjahren in Deutschland bei ungefähr vier Prozent pro Jahr. Zwischen 2010 und 2019 betrug es nur noch durchschnittlich 0,7 Prozent jährlich. Die Wirtschaft hatte also quasi aufgehört, effizienter und produktiver zu werden.

Und es gab noch eine weitere Entwicklung, die nicht nur die Wirtschaft, sondern auch die Gesellschaft bedroht: Die soziale Ungleichheit nahm in den meisten Ländern, darunter auch Deutschland, stetig zu. Die Armen wurden ärmer, die Reichen reicher. Deutschland und Frankreich griffen hier durch Umverteilung korrigierend ein, in den USA und Großbritannien sah das aber zum Beispiel ganz anders aus. Dadurch schwand nicht nur die Kaufkraft der ärmeren Bevölkerungsschichten, sondern es bildete sich auch der perfekte Nährboden für soziale Spannungen und populistische Politik im Stil von Donald Trump oder Boris Johnson.

Das ist aber noch längst nicht alles – das größte Problem bei alldem sind die stetig wachsenden Schulden.

Upgrade to continue Read or listen now

Key ideas in this title

Upgrade to continue Read or listen now

Learn more, live more

Sign up now to learn and grow every day with the key ideas from top nonfiction and podcasts in 15 minutes.
Created with Sketch.