Open in the App Open in the App Open in the App
Get the key ideas from

Aspergers Kinder

Die Geburt des Autismus im „Dritten Reich“

By Edith Sheffer
15-minute read
Audio available
Aspergers Kinder: Die Geburt des Autismus im „Dritten Reich“ by Edith Sheffer

Der österreichische Kinderarzt und Heilpädagoge Hans Asperger hat unsere Vorstellung vom Autismus-Spektrum wie kaum ein anderer Mediziner geprägt. Die meisten Menschen verbinden mit seinem Namen die bahnbrechenden Beschreibungen des Asperger-Syndroms, die er zur Zeit des nationalsozialistischen Regimes veröffentlichte. Asperger selbst beschrieb sich nach dem Krieg als Gegner des Nationalsozialismus, aber diese Blinks zu Edith Sheffers Aspergers Kinder (2018) zeichnen ein ganz anderes Bild. Sie rekonstruieren, wie Asperger zum mitschuldigen Komplizen der NS-Tötungsmaschinerie wurde.

  • Alle, die mit autistischen Menschen arbeiten oder leben
  • Historiker und Geschichtsinteressierte
  • Alle, die aus den Schrecken des Nationalsozialismus lernen wollen

Edith Sheffer lehrt und forscht als Historikerin an der University of Berkeley in Kalifornien. Sie beschäftigt sich mit deutscher und zentraleuropäischer Geschichte und hat mit Burned Bridge: How East and West Germans Made the Iron Curtain auch ein Buch über die deutsche Teilung veröffentlicht. Sie ist selbst Mutter eines von Autismus betroffenen Kindes.

Original: Aspergers Kinder © 2018 Campus Verlag GmbH, Frankfurt am Main/New York

Go Premium and get the best of Blinkist

Upgrade to Premium now and get unlimited access to the Blinkist library. Read or listen to key insights from the world’s best nonfiction.

Upgrade to Premium

What is Blinkist?

The Blinkist app gives you the key ideas from a bestselling nonfiction book in just 15 minutes. Available in bitesize text and audio, the app makes it easier than ever to find time to read.

Discover
3,000+ top
nonfiction titles

Get unlimited access to the most important ideas in business, investing, marketing, psychology, politics, and more. Stay ahead of the curve with recommended reading lists curated by experts.

Join Blinkist to get the key ideas from

Aspergers Kinder

Die Geburt des Autismus im „Dritten Reich“

By Edith Sheffer
  • Read in 15 minutes
  • Audio & text available
  • Contains 9 key ideas
Aspergers Kinder: Die Geburt des Autismus im „Dritten Reich“ by Edith Sheffer
Synopsis

Der österreichische Kinderarzt und Heilpädagoge Hans Asperger hat unsere Vorstellung vom Autismus-Spektrum wie kaum ein anderer Mediziner geprägt. Die meisten Menschen verbinden mit seinem Namen die bahnbrechenden Beschreibungen des Asperger-Syndroms, die er zur Zeit des nationalsozialistischen Regimes veröffentlichte. Asperger selbst beschrieb sich nach dem Krieg als Gegner des Nationalsozialismus, aber diese Blinks zu Edith Sheffers Aspergers Kinder (2018) zeichnen ein ganz anderes Bild. Sie rekonstruieren, wie Asperger zum mitschuldigen Komplizen der NS-Tötungsmaschinerie wurde.

Key idea 1 of 9

Hans Aspergers psychiatrische Forschung fiel in die Zeit der nationalsozialistischen Machtübernahme.

Für die meisten von uns ist der Name Asperger untrennbar mit einem Meilenstein der psychologischen Forschung verbunden: der Erstbeschreibung des Asperger-Syndroms. Das wissenschaftliche Erbe des österreichischen Kinderarztes Hans Asperger, der 1980 in Wien verstarb, wurde posthum für die Ewigkeit zementiert. Dabei geriet in Vergessenheit, wie unheilvoll seine Forschung mit der Ideologie der Nationalsozialisten verknüpft war.

Die Nazis stützten ihre nationalistische Großmachtvorstellung auf die Idee einer sogenannten Volksgemeinschaft. Das Ideal einer möglichst homogen-harmonischen Gesellschaft wurde bereits im späten 19. Jahrhundert von vielen deutschen Strömungen bemüht, entfaltete aber erst unter den Nationalsozialisten seine ganze grausame Wirkung.

Die Nazis erweiterten es um pseudo-biologische und rassistische Kriterien: Nur wer arisches Blut hatte, sollte zur deutschen Volksgemeinschaft gehören. Diese Zugehörigkeit sollte gleichzeitig durch eine aggressive Bildungspolitik garantiert werden. Neue Schulbücher sortierten Menschen nach ihrem „Wert“ für die Volksgemeinschaft und ihrer Fähigkeit, bedingungslose Systemtreue zu halten. Wer nicht rechten „Gemütes“ war, war weder kompatibel noch tragbar.

So wurden Abweichungen von der Norm zur Bedrohung stilisiert, die folglich bekämpft werden musste. Widerspenstige und geistig oder körperlich behinderte Jugendliche wurden in Jugendkonzentrationslager wie im niedersächsischen Moringen oder der brandenburgischen Uckermark gebracht, wo sie meist zwangssterilisiert wurden. Ihr minderwertiges Erbgut sollte sich schließlich nicht in der „Volksgemeinschaft“ verbreiten.

Durch den „Anschluss“ Österreichs im Jahr 1938 kam die nationalsozialistische Rassenhygiene auch dort zur Anwendung. Wer nicht zur arischen Volksgemeinschaft gehörte, wurde erbarmungslos verfolgt. Das traf natürlich besonders die jüdische Bevölkerung. Allein während der Novemberpogrome 1938 wurden in Wien 95 Synagogen in Brand gesteckt, 6.547 Juden verhaftet und 3.700 Juden in das KZ nach Dachau deportiert.

Kinder und Jugendliche, die laut Nazis nicht konform waren, wurden in die sogenannte Wiener Jugendfürsorgeanstalt gebracht. Etliche von ihnen wurden im Rahmen der Kindereuthanasie ermordet. In den folgenden Blinks werden wir noch sehen, wie menschenverachtend die Idee der Volksgemeinschaft war – und was Hans Asperger damit zu tun hatte.

Key ideas in this title

No time to
read?

Pssst. Sign up to your secret to success: key ideas from top nonfiction in just 15 minutes.
Created with Sketch.