Open in the App Open in the App Open in the App
Get the key ideas from

Anleitung zum Unglücklichsein

Das Kultbuch zum Unglücklichwerden

By Paul Watzlawick
16-minute read
Audio available
Anleitung zum Unglücklichsein by Paul Watzlawick

Die Anleitung zum Unglücklichsein ist Kult. Nachdem das Buch 1983 erschien, hielt es sich jahrelang in den Bestsellerlisten und hat mittlerweile eine Auflage von fast zwei Millionen Exemplaren erreicht. Darin erklärt Paul Watzlawick anhand von vielen leicht nachzumachenden Beispielen, wie einfach es ist, sich selbst so richtig unglücklich zu machen.

Leseempfehlung aus der Redaktion

„Wolltest du auch immer schon mal wissen, wie du dich selbst so richtig unglücklich machen kannst? Kein Problem – diese Blinks geben dir alle Antworten. Ich habe mich beim Lesen köstlich amüsiert.“

– Robyn, Programmleiterin bei Blinkist

  • Jeder, der wissen möchte, wie er richtig unglücklich wird
  • Jeder, der sich für die Psychologie und die Soziologie des Unglücks interessiert
  • Jeder, der herausfinden möchte, warum Beziehungen oft so kompliziert sind

Als studierter Philosoph, Sprachwissenschaftler und Professor für Psychotherapie in El Salvador und Kalifornien war der in Österreich geborene Paul Watzlawick (1921-2007) ein Experte für menschliche Abgründe. Er lehrte unter anderem an der Stanford Universität und hat zahlreiche Bücher und Artikel veröffentlicht. Die Anleitung zum Unglücklichsein war sein erfolgreichstes Buch.

Go Premium and get the best of Blinkist

Upgrade to Premium now and get unlimited access to the Blinkist library. Read or listen to key insights from the world’s best nonfiction.

Upgrade to Premium

What is Blinkist?

The Blinkist app gives you the key ideas from a bestselling nonfiction book in just 15 minutes. Available in bitesize text and audio, the app makes it easier than ever to find time to read.

Discover
3,000+ top
nonfiction titles

Get unlimited access to the most important ideas in business, investing, marketing, psychology, politics, and more. Stay ahead of the curve with recommended reading lists curated by experts.

Join Blinkist to get the key ideas from

Anleitung zum Unglücklichsein

By Paul Watzlawick
  • Read in 16 minutes
  • Audio & text available
  • Contains 10 key ideas
Anleitung zum Unglücklichsein by Paul Watzlawick
Synopsis

Die Anleitung zum Unglücklichsein ist Kult. Nachdem das Buch 1983 erschien, hielt es sich jahrelang in den Bestsellerlisten und hat mittlerweile eine Auflage von fast zwei Millionen Exemplaren erreicht. Darin erklärt Paul Watzlawick anhand von vielen leicht nachzumachenden Beispielen, wie einfach es ist, sich selbst so richtig unglücklich zu machen.

Leseempfehlung aus der Redaktion

„Wolltest du auch immer schon mal wissen, wie du dich selbst so richtig unglücklich machen kannst? Kein Problem – diese Blinks geben dir alle Antworten. Ich habe mich beim Lesen köstlich amüsiert.“

– Robyn, Programmleiterin bei Blinkist

Key idea 1 of 10

Mach dich fertig: Glücklichsein ist langweilig und out.

Du sollst glücklich sein! Wen nervt diese ständige Forderung nicht? Sie ist nicht nur anstrengend, sondern auch grundfalsch. Denn viel besser als das Glück zu suchen ist es, wenn wir uns selbst richtig unglücklich machen.

Glück wird vollkommen überbewertet. Niemand kann uns sagen, was dieses Glück überhaupt ist – denn es bedeutet ja für jeden etwas anderes. Überhaupt ist das Glück eine langweilige Sache. Alle großen Werke der Menschheit wurden aus dem Unglück heraus geschaffen: von Dantes Inferno über Romeo und Julia bis hin zu Faust – ohne das Unglück wären all diese Meisterwerke sinnentleerte Sprachhülsen.

Eigentlich haben wir das Unglück also bitter nötig! Doch wie schaffen wir es, uns selbst unglücklich zu machen, um unserem Leben die richtige Würze zu verleihen? Da gibt es zum Glück eine ganze Menge einfacher Strategien.

Die Grundvoraussetzung für ordentliches Unglück ist die Überzeugung, die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben. Auf unserem Weg zum tragischen Leben dürfen wir uns auf keinen Fall von irgendwelchen gutgemeinten Ratschlägen durcheinanderbringen lassen. Die Leute haben alle überhaupt keine Ahnung.

Und wenn wir schon dabei sind, unser Selbstwertgefühl aufzupolieren, können wir auch gleich die zweite Grundlage schaffen: Wir sind niemals Schuld an etwas. Für alle Probleme sind grundsätzlich andere verantwortlich. Es regnet und wir werden nass? Da hätten uns die Idioten vom Wetterbericht ja auch vorwarnen können! Wir kommen hungrig nach Hause und im Kühlschrank herrscht gähnende Leere? Unser Partner hat wohl wieder vergessen einzukaufen.

Sobald wir uns vollständig von diesen beiden Grundannahmen überzeugt haben, können wir loslegen.

Key ideas in this title

No time to
read?

Pssst. Sign up to your secret to success: key ideas from top nonfiction in just 15 minutes.
Created with Sketch.