Get the key ideas from

Abschied vom Abstieg

Eine Agenda für Deutschland

By Herfried Münkler & Marina Münkler
15-minute read
Audio available
Abschied vom Abstieg by Herfried Münkler & Marina Münkler

Deutschland geht vor die Hunde. So zumindest lautet der Tenor zahlreicher Stimmen, die der Bundesrepublik einen wirtschaftlichen und politischen Abstieg prophezeien. Das Problem ist, dass diese Hysterie nur Ängste und populistische Meinungsmache befeuern, statt pragmatische Lösungen zu fördern. Was wir wirklich brauchen, sind konstruktive Analysen und Ideen. Diese Blinks zu Abschied vom Abstieg (2019) machen den Anfang.

  • Alle, die sich gegen düstere Zukunftsprognosen wehren wollen
  • Alle, die sich für den Zusammenhang zwischen Panikmache und Populismus interessieren
  • Lehrende und Studierende der Politik und Soziologie

Herfried Münkler ist Politikwissenschaftler und lehrte bis 2018 an der Humboldt-Universität zu Berlin. Sein Fachgebiet ist die Politische Theorie und Ideengeschichte. Zu seinen veröffentlichten Büchern zählen Der Große Krieg sowie Der Dreißigjährige Krieg.

Marina Münkler ist Professorin für Ältere und frühneuzeitliche deutsche Literatur und Kultur an der TU Dresden. Zu ihren Veröffentlichungen gehören Erfahrung des Fremden und Narrative Ambiguität. Die Faustbücher des 16.–18. Jahrhunderts.

Gemeinsam haben beide bereits Das Lexikon der Renaissance und Die neuen Deutschen veröffentlicht.

Go Premium and get the best of Blinkist

Upgrade to Premium now and get unlimited access to the Blinkist library. Read or listen to key insights from the world’s best nonfiction.

Upgrade to Premium

What is Blinkist?

The Blinkist app gives you the key ideas from a bestselling nonfiction book in just 15 minutes. Available in bitesize text and audio, the app makes it easier than ever to find time to read.

Discover
3,500+ top
nonfiction titles

Get unlimited access to the most important ideas in business, investing, marketing, psychology, politics, and more. Stay ahead of the curve with recommended reading lists curated by experts.

Join Blinkist to get the key ideas from
Get the key ideas from
Get the key ideas from

Abschied vom Abstieg

Eine Agenda für Deutschland

By Herfried Münkler & Marina Münkler
  • Read in 15 minutes
  • Audio & text available
  • Contains 9 key ideas
Upgrade to Premium Read or listen now
Abschied vom Abstieg by Herfried Münkler & Marina Münkler
Synopsis

Deutschland geht vor die Hunde. So zumindest lautet der Tenor zahlreicher Stimmen, die der Bundesrepublik einen wirtschaftlichen und politischen Abstieg prophezeien. Das Problem ist, dass diese Hysterie nur Ängste und populistische Meinungsmache befeuern, statt pragmatische Lösungen zu fördern. Was wir wirklich brauchen, sind konstruktive Analysen und Ideen. Diese Blinks zu Abschied vom Abstieg (2019) machen den Anfang.

Key idea 1 of 9

Das Narrativ vom Abstieg Deutschlands zeichnet die Realität düsterer, als sie ist.

Deutschland schafft sich ab, Deutschland: der Abstieg eines Superstars – die Buchtitel von Thilo Sarrazin und Gabor Steingart sind nur zwei Beispiele für die vielen negativen Prognosen zur Zukunft der BRD. Sie alle befeuern das Narrativ vom vermeintlichen Abstieg Deutschlands – die Angst vor dem wirtschaftlichen Niedergang und dem Zerfall des gesellschaftlichen Zusammenhalts.

Dabei wird das Abstiegsnarrativ nicht nur von Extremisten bedient – wie das Beispiel des ehemaligen Spiegel-Journalisten Gabor Steingart zeigt. Doch je weiter wir uns den Rändern des politischen Spektrums nähern, desto dramatischer wird es. Sowohl die Linke als auch die Rechte trauern einer vermeintlich besseren Vergangenheit nach. Und beide sprechen der gegenwärtigen politischen Ordnung die Fähigkeit ab, die Zukunft erfolgreich gestalten zu können.

  • Die Linke spricht vom „Abstieg“ und bezieht sich damit vor allem auf gesellschaftliche Zusammenhänge. Sie beklagt den schleichenden Zerfall des Proletariats. Früher hätten mehr Menschen in Kollektivstrukturen wie Gewerkschaften für bessere Sozialleistungen gekämpft. Heute zwänge der Kapitalismus die soziale Schere immer weiter auseinander.
  • Die Rechte verwendet noch stärkere Begriffe wie „Niedergang“ und „Verfall“, um machtpolitische und soziokulturelle Dynamiken zu beschreiben. Deutschland „verabschiede“ sich von den kulturellen Werten und ökonomischen Modellen, die früher das Fundament seiner Stärke waren.

So oder so hat es das Abstiegsnarrativ in die gesellschaftliche Mitte geschafft. Das zeigte unter anderem die Vermächtnisstudie, die zwischen 2015 und 2016 von der Zeit, dem Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung und dem Sozialforschungsinstitut Infas durchgeführt wurde. Die Mehrheit der rund 3000 Befragten bewertete die Zukunftsperspektiven Deutschlands pessimistisch.

Das Problem ist, dass diese Erzählmuster die Wahrnehmung der Realität verzerren. Deutschland hat die Finanzkrise ab 2008 vergleichsweise gut überstanden und danach zehn Jahre lang ein positives Wirtschaftswachstum verzeichnet. Wenn man auf die Zahlen schaut, geht es dem Land nicht schlecht.

Auch der linke Diskurs vom sozialen Abstieg vereinfacht die Zusammenhänge. Es stimmt, dass die Kluft zwischen Arm und Reich wächst und dass die einkommensschwachen Gruppen stärker vom sozialen Abstieg bedroht sind. Diese Beobachtungen sind wichtig und bedenklich, aber vor allem auch relativ. Absolut betrachtet muss in Deutschland niemand in Not und Elend leben, und soziale Mobilität ist nach wie vor auch nach oben möglich.

Kurzum: Die Lage in Deutschland wird dramatischer dargestellt, als sie ist. Wie kommt das? Und ist das wirklich ein neues Phänomen?

Upgrade to continue Read or listen now

Key ideas in this title

Upgrade to continue Read or listen now

No time to
read?

Pssst. Sign up to your secret to success: key ideas from top nonfiction in just 15 minutes.
Created with Sketch.