Join Blinkist to get the key ideas from
Get the key ideas from
Get the key ideas from

Dinge geregelt kriegen

Ohne einen Funken Selbstdisziplin

By Kathrin Passig & Sascha Lobo
  • Read in 15 minutes
  • Audio & text available
  • Contains 9 key ideas
Upgrade to Premium Read or listen now
Dinge geregelt kriegen by Kathrin Passig & Sascha Lobo
Synopsis

Dieses Buch geht an alle Prokrastinierer da draußen. Es ist ein Plädoyer für ein Leben jenseits sinnloser Arbeitswut und masochistischer Selbstdisziplinierung und soll dabei helfen, sich ohne viel Aufwand besser zu organisieren. Anstatt Prokrastination zu verteufeln und mit allen Mitteln zu bekämpfen, sollte man sie lieber als Teil des Lebens akzeptieren und möglichst produktiv einsetzen.

Key idea 1 of 9

Mach ich morgen! Prokrastination ist normal und meist ein Zeichen für Überforderung.

Solltest du genau in diesem Augenblick eigentlich etwas vollkommen anderes machen, anstatt auf deinem Handy diese Blinks zu lesen? Etwas, das wirklich unbedingt erledigt werden muss, auf das du aber leider nicht die geringste Lust verspürst? Ja? Na dann: Herzlich willkommen im Klub der Prokrastinierer!

Wie bitte? Prokrasti-was? Prokrastination – das notorische Aufschieben dringender Aufgaben trotz absehbarer Nachteile – ist ein weit verbreitetes Phänomen, das bei fast allen Exemplaren der menschlichen Spezies von Zeit zu Zeit beobachtet werden kann.

So geben zwischen 75 und 95% der Studenten in westlichen Ländern an, wenigstens hin und wieder zu prokrastinieren, und fast die Hälfte tut es regelmäßig. Aber nicht nur westliche Studenten neigen dazu.

Andere Studien zeigen sogar, dass weltweit – unabhängig von Herkunft, Geschlecht oder Bildungsgrad der Menschen – fleißig prokrastiniert wird. Es scheint also, als sei das Aufschieben unangenehmer Pflichten nicht bloß eine schlechte Angewohnheit besonders fauler oder schlecht erzogener Menschen, sondern eine ziemlich natürliche Sache.

Aber warum prokrastinieren wir? Manch einer behauptet, notorische Aufschieber seien schlichtweg faul. Weit gefehlt! Neben Faulheit wird Aufschiebern auch häufig mangelndes Organisationstalent unterstellt. Ein üblicher Rat in solchen Fällen lautet, der Betroffene solle es mal mit Terminkalender und To-do-Liste versuchen. Das ist zwar gut gemeint, bringt aber meistens nichts, weil die eigentliche Ursache für Prokrastination woanders liegt. Tatsächlich haben wir es viel eher mit einem Symptom für Überforderung in einer hyperkomplexen Welt zu tun.

Prokrastination ist nämlich keine Charakterschwäche, sondern eine ganz natürliche Reaktion auf eine uns überfordernde Umwelt. All die unterschiedlichen Anforderungen, denen wir heute kontinuierlich ausgeliefert sind, verursachen unglaublichen Stress. Um dem entgegenzuwirken können wir gar nicht anders, als einige der zahlreichen Aufgaben zeitweise auszublenden.

Überforderung droht heutzutage aus allen Ecken – Beruf, Familie und dazu noch ein dauernd vibrierendes Handy. Ständig müssen wir einschätzen, abwägen und Entscheidungen treffen. Wir haben z.B. statistisch gesehen jeden Tag mit durchschnittlich 100 Menschen Kontakt und wer in Berlin U-Bahn fahren möchte, muss sich vorher für eine von 117 verschiedenen Ticketvarianten entscheiden!

Upgrade to continue Read or listen now

Key ideas in this title

Upgrade to continue Read or listen now
Created with Sketch.